x

Wir freuen uns auf Sie.





Zur Kontaktaufnahme benötigen wir einige persönliche Angaben. Die Einwilligung zur Verarbeitung (Erhebung, Speicherung und Nutzung) Ihrer Daten erfolgt auf freiwilliger Basis. Wenn Sie einwilligen, nutzen wir Ihre Daten für weitere Informationen oder Beratung der Ruvera Touristik e.K.. Für die Rechtswirksamkeit dieser Erklärung ist Ihre Volljährigkeit Voraussetzung.

Allgemeine Informationen zur Datenverarbeitung und zu Ihren Rechten finden Sie unter www.ruvera.de/datenschutz/. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die Ruvera Touristik e.K..

Ja, ich habe die Einwilligung zur Datenverarbeitung gelesen und akzeptiere diese.

Olivaer Platz 16, 10707 Berlin
Tel. +49 - 030 - 12089 203 / 2031 / 2032
info@ruvera.de / gruppen@ruvera.de
Tel. +49 - 030 - 12089 203 / 2031 / 2032

Armenien
und Georgien -
zwischen Ararat und Kaukasus

Studien-und Erlebnisreisen im "Land der Steine" Armenien.

Reise durch grossartige Landschaften und Höhepunkte der Kultur von Armenien und Georgien.

Armenien und Georgien

Die Reise nach Armenien und Georgien bietet viele Höhepunkte! Die Reiseroute verläuft zwischen Ararat, dem heiligen Berg der Armenier, und dem grossen Kaukasus. Sie werden malerische Städte und blühende Landschaften, architektonische und historische Denkmäler und Traditionen entdecken. Sie werden auch die legendäre Gastfreundlichkeit der Armenier und Georgier erleben und den herrlichen georgischen Wein und die kulinarische Spezialitäten der beiden Länder genießen.

8-tägige Armenien -Erlebnisreise durch das älteste und traditionsreiche christliche Land. Willkommen im “Land der Steine”. Armenien ist ein Binnenstaat im Kleinen Kaukasus. Die Hauptstadt von Armenien ist Jerewan. Die Kirchen und Klöster aus einer anderen Zeit scheinen mit den kargen und schroffen Formen des Kaukasus zu verschmelzen. Am Horizont oft sichtbar, aber immer unerreichbar, der heilige Berg Ararat. Die Reise führt durch atemberaubende Gebirgslandschaften zu Klöstern und zu geheimnisvollen Kulturschätzen unterschiedlichsten Epochen. Sie erklimmen den Sonnentempel von Garni und das Felsenkloster Geghard. Auf kleinen Wanderungen werden Sie das Land, die Bergwelt und die Geschichte des Landes, sowie auch die Gastfreundlichkeit der Armenier kennenlernen.

12-tägige Reise “Armenien und Georgien”- zwischen Ararat und Kaukasus – führt vom Ararat, dem  heiligen Berg der Armenier, zum Grossen Kaukasus in Georgien. Sie reisen von den frühchristlichen Klöstern, Kreuzsteinen, spektakulär über Schluchten aufragenden Klosterburgen Armeniens zu den stolzen Kirchen Georgiens und lernen die landschaftliche und kulturelle Vielfalt der beiden Länder, die Kunstschätze, die traditionellen Speisen, die Musik und die Lebenslust der Menschen im Kaukasus kennen. Lassen Sie sich anstecken von der herzlichen Gastfreundlichkeit der Einheimischen. Wir sind sicher, dass diese Reise durch zwei Länder in all ihrer Schönheit zu einem besonderen und unvergesslichen Erlebnis wird.

Die beste Reisezeit ist von Anfang Mai bis Ende Oktober. Insgesamt herrscht hier kontinentales Klima mit warmen und sonnenreichen Tagen im Sommer. Die Flugdauer ab Frankfurt/Main beträgt 4 Stunden.

Reisetermine 2020

Preis pro Person im DZ/ ohne Flüge/ EUR & Leistungen

04.-11. April

18.-25. Juli

01.-08. August

17.-24. Oktober

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  • Preis pro Person im DZ: 649,00 EUR
  • EZZ: 130 EUR
  • Halbpension -Zuschlag: 77,00 EUR
  • Inklusivleistungen:

Alle Transfers laut Programm mit einem modernen und klimatisierten Auto / Minibus / Reisebus

  • Flughafentransfer bei An- und Abreise.
  • Alle Übernachtungen in guten Hotels 3* und 3+* mit Frühstücksbuffet /DZ mit DU/WC
  • Professionelle deutschsprechende Reiseleitung während der Gesamtreise
  • Besuch der Sehenswürdigkeiten der UNESCO Welterbe
  • Verpflegung laut Programm: Frühstück
  • Seilbahn zum Kloster Tatev
  • Teilnahme an der berühmten Liturgie
  • Wanderung zu der Höhlenstadt
  • Alle Museen und Eintritte lt. Programm
  • Die größte Bibliothek Matenadaran für alte Handschriften
  • Eine Flasche Mineralwasser pro Tag
  • Im Preis nicht inkl.: Flug, Alkoholgetränke bei der Reise, Trinkgelder, Mahlzeiten
  • Mindestteilnehmerzahl: ab 2 Personen

Reiseablauf

1. TAG: Samstag / Anreise nach Jerewan.

2. TAG: Sonntag/ Armenischer Vatikan

Nach der Ankunft in Jerewan, der Hauptstadt Armeniens, werden Sie am Flughafenvon der lokalen Deutsch sprechenden Reiseleitung  abgeholt und ins Hotel gebracht. Nach dem Einchecken können Sie sich etwas ausruhen. Heute erkunden wir die am Schatten des biblischen Berges Ararat gelegene armenische Hauptstadt, die eine der ältesten Hauptstädte der Welt ist: Die Republikplatz, Kaskade, Opernhaus. Ein schöner Spaziergang im Herzen der Stadt. Unter dem Architekten Alexander Tamanjan erwachten alte Steinmetztraditionen und der Platz der Republik wurde zum Vorzeigefenster eines neuen, selbstbewussten Landes. Vorbei am Radio ‘‘Eriwan‘‘ fahren wir zur beeindruckenden Kaskade – die das Herz der Stadt bildet. Von hier aus hat man einen wunderschönen Blick auf die ganze Stadt. Fahrt vorbei am Dorf Musaler, in dem die Überlebenden des durch Franz Werfel berühmt gewordenen Musa Dagh angesiedelt wurden, nach Etschmiadsin, dem Sitz des armenischen Katholikos und religiösen Zentrums des armenischen Volkes. Teilnahme an der berühmten armenischen Liturgie in der Hauptkathedrale. Besichtigung der Perle der armenischen Kirchenbaukunst, der Kirche von Hripsime aus dem 7. Jahrhundert. Besuch der Genozidgedenkstätte von Tstitsernakaberd. Übernachtung in Jerewan, Hotel Royal Plaza oder ähnlich /inkl.Frühstück

3. TAG: Montag/ im Schatten von Ararat

Heute erkunden wir die Araratebene. Angeblich hat Noah zu Füssen des Berges Ararat die erste Weinrebe gepflanzt. Die Araratebene spielt eine wichtige Rolle im Weinbau des Landes. Fahrt zum Kloster Chor Virap, wo wir einen herrlichen Blick auf den Berg Ararat genießen können. Der Weinbau geht in dieser Region auf das 3. Jahrtausend v. Chr. zurück. In einer Höhle in der Provinz wurden Weinfässer mit Weinspuren aus dieser Zeit gefunden. Hier wächst die endemische Weinrebe Areni, woraus der bekannte Rotwein “Areni“ gemacht wird. Besichtigung des am Ende der wunderschönen Schlucht Amaghu gelegenen Klosters Noravank, das durch seine besonderen Außenreliefs beeindruckt und durch seine rötliche Fassade bei untergehender Sonne kaum von seiner felsigen Umgebung zu unterscheiden ist. Weiterfahrt in den Süden Armeniens zur im Grün gelegenen Stadt Goris. Übernachtung in Goris, Hotel Mina oder ähnlich / inkl.Frühstück

4. TAG: Dienstag / Kloster Tatew, Seilbahn und Wanderung

Ein schöner Ausflug zur riesigen, über einer steilen Schlucht gelegenen Klosteranlage Tatew, wo sich eine bedeutende Universität befand. Das Kloster erreichen wir mit der längsten Seilbahn der Welt (mit einer Länge von 5,7 Km), die heute im Guinness Buch der Rekorde verzeichnet ist. Eine kurze Wanderung zu der Höhlenstadt Chndzoresk, wo Menschen schon im 19. Jahrhundert gelebt haben. WANDERUNG ca. 1 Stunde. Übernachtung in Goris /inkl. Frühstück

5. TAG: Mittwoch/ An der blauen Perle

Besichtigung des ältesten Sterneobservatoriums von Karahundsh, das über 6000 Jahre alt ist. Über den Selimpass erreichen wir die wunderschönen Berge von Wayots Dzor. Auf dem Weg besichtigen wir die einzige gut erhaltene Karawanserei Armeniens. Weiterfahrt zur blauen Perle Armeniens, zum Sevansee, einem der größten Bergseen der Welt (gelegen etwa 1900m über dem Meeresspiegel, der Sevansee ist 2 x mal grösser als Bodensee). Besuch der alten Kirchen auf der Halbinsel mit dem berühmten Kreuzstein. Übernachtung am Sevansee, Hotel Sevan Up Inn 4*/inkl. Fr.

6. TAG: Donnerstag /Der höchste Berg Armeniens

Spaziergang im Zentrum der Stadt Dilidshan mit der Besichtigung vom alten Stil der Stadt aus dem 19. Jahrhundert. Über den Spitak Pass fahren wir zum Berg Aragats, dem höchsten Berg Armeniens (4095m). Besuch der Bäckerei in Aparan, wo wir sehen können, wie das armenische Fladenbrot Lavasch gebacken wird. Besichtigung der Skulpturen des armenischen Alphabets aus dem bunten Tuffstein. Besuch des am Rande einer wunderschönen Schlucht gelegenen Psalmenklosters Saghmosavank, in dem im 13. Jahrhundert die Psalmen geschrieben wurden. Von hier aus haben wir einen tollen Blick auf den wunderschönen Berg Ara. Weiterfahrt nach Jerewan. Übernachtung in Jerewan /inkl.Fr.

7. TAG: Freitag / In den Höhlenkirchen

Fahrt nach Garni, das der Sommersitz der armenischen Könige war und dank dem einzigen im Kaukasus erhalten gebliebenen hellenistischen Tempel (1. Jh.) berühmt ist. Auf dem Weg halten wir bei dem steinernen Bogen von Eghischer Tscharenz mit einem malerischen Blick auf den Biblischen Berg Ararat. Weiterfahrt nach Geghard: Besichtigung des am Ende einer Schlucht gelegenen Höhlenklosters, einer der bedeutendsten Wallfahrtsstätten Armeniens. Führung in der Bibliothek Matenadaran, eine der größten und wertvollsten Handschriftensammlung der Erde. Übernachtung in Jerewan/inkl. Fr.

8. TAG: Samstag/ HEIMFLUG

PDF herunterladen

Termine und Preise für Reisepaket (ohne Flüge) pro Person

Reisetermine / garantierte Durchführung ab 2 Personen Preis pro Person im DZ/ EUR & Leistungen
05.Mai – 16.Mai 2020
09.Juni – 20.Juni 2020
23.Juni – 04.Juli 2020
28.Juli – 08.August 2020
25.August – 05.September 2020
22.September – 03.Oktober 202029.September – 10.Oktober 2020
  • Preis pro Person im DZ: 1.289,00 EUR
  • EZ-Zuschlag: 399,00 EUR
  • Transfer FH-HTL Armenien: 35 EUR
  • Transfer HTL-FH Georgien: 35 EUR

Inklusivleistungen:

  • 5 Übernachtungen im 3* Hotel in Yerevan (Ani Plaza, Opera Suite)
  • 4 Übernachtungen im Hotel 3* in Tbilissi (KMM, Shardeni)
  • 1 Übernachtung in einer Privatunterkunft in Kutaissi (jedes Zimmer mit eigener Dusche/WC)
  • 1 Übernachtung im Hotel 3* in Gudauri (Gudauri Inn, Carpe Diem o.ä.)
  • Verpflegung: Halbpension (siehe Reiseablauf)
  • Transfers: je nach Teilnehmeranzahl im PKW (A/C), Minibus (A/C) oder Bus (A/C); Wechsel an der Grenze.
  • Reiseleitung: Deutschsprachige Reiseleitung für jedes Land (RL-Wechsel an der Grenze)
  • Eintrittsgelder: laut Programm.

Nicht inkludiert: Flug, Flughafentransfers, Versicherung, Getränke, Kofferträger-Service. Visum: Für die EU- Bürger besteht keine Visapflicht in Armenien und Georgien.

 

Reiseablauf

 

  1. 1. Tag Flug nach Jerewan (über Wien oder Moskau)
  2. 2.Tag Jerewan. Ankunft in JerewanTransfer zum Hotel***. Nach dem späten Frühstuck erkunden wir die armenische Hauptstadt. Von der Kaskade bietet sich ein herrlicher Blick auf die Stadt. Fahrt zur Kaskade, von der sich ein Blick über die Stadt bietet. Besuch und Führung im Museum Matenadaran. Die Handschriftensammlung Matenadaran ist eine der größten ihrer Art. Anschließend Besuch der Cognac–Brennerei und Cognac Probe. Abendessen in einem armenischen Restaurant. Übernachtung in Jerevan im Hotel***.(F/-/A)
  3. 3. Tag Am Ararat Durch das Ararattal Fahrt nach Khor Virap („tiefe Grube“), wo der Gregor der Erleuchter über 13 Jahre gefangen gehalten wurde, bevor er den armenischen König bekehrte. Das Kloster liegt unmittelbar an der türkischen Grenze und von hier aus bietet sich ein unvergleichlicher Blick auf den heiligen Berg der Armenier, den Ararat. In Areni, dem bekanntesten Weindorf Armeniens, können wir den vielgelobten trockenen Rotwein verkosten. Südlich des Ortes mit seiner Muttergotteskirche aus dem 14. Jahrhundert erwartet uns in der engen Schlucht des Amaghu wohl eines der schönsten armenischen Klöster, Noravankh. Mittagessen beim Kloster Noravank. Fahrt über den Selim-Pass Richtung Süden. Unterwegs Besichtigung einer der besterhalten gebliebenen Karawansereien an der alten Seidenstrasse. Rückfahrt nach Yerevan. Übernachtung in Yerevan, Hotel***. 350 km.(F/M/-)
  4. 4. Tag Am Sevansee 70 km entfernt von Yerevan liegt die „Blaue Perle“ Armeniens, der Sevansee auf 2000 m Höhe. Besuch des Sevanklosters auf der Halbinsel. Fahrt über den Sevanpass in den Kurort Dilijan. Besuch des im Wald gelegenen Klosters Hagarzin (11.-13.Jh.). Mittagessen in einem Privathaus in Dilijan. Rückfahrt nach Yerevan. Übernachtung im Hotel***. 250 km.(F/M/-)
  5. 5.Tag Das armenische Christentum Fahrt nach Edschmiadzin, dem Zentrum der armenischen autokephalen (selbständigen) Kirche und der Sitz des Katholikos. Besuch der Hauptkathedrale und zweier weiterer Kirchen, beide Meisterwerke armenischer Architektur aus dem 7. Jh. Rückfahrt nach Jerewan und Besichtigung von Zizernakerberd, der beeindruckenden Gedenkstätte, die vom Völkermord an den Armeniern, durch das Jungtürkenregime in den Jahren 1915-1916 berichtet. Genozid Mahnmal. Am Nachmittag Fahrt zum hellenistischen Tempel nach Garni und zum Höhlenkloster Geghard, das zu den schönsten Klöstern im Kaukasus zählt, UNESCO Welterbe ist und für seine außergewöhnliche Akustik bekannt ist. In Yerevan Abendessen in einem armenischen Restaurant in Jerevan. 100 km. (F/-/A)
  6. 6.Tag In den Norden Über das Aragatzplateau fahren wir nach Ria Taza, einen kurdisch-yezidischen Friedhof mit Reiterfiguren. Durch das Erdbebengebiet von 1988 geht es weiter in die Debetschlucht, hier probieren Sie in Alaverdi den besten Schaschlik Armeniens. Nach dem Besuch des Klosterkomplexes von Hachbat (11.-13. Jh), das zum UNESCO-Welterbe gehört, Fahrt zur armenisch-georgischen Grenze. Grenzübertritt in Sadakhlo.  Transfer nach Tbilissi. Abendessen in einem traditionellen georgischen Restaurant. Übernachtung im Hotel *** in Tbilissi. 300 km (F/M/A)
  7. 7.Tag Alte Hauptstadt Georgiens und das Goldene Vlies Besichtigung der alten Haupstadt und des religiösen Zentrums Georgiens – Mzcheta (1. Jt v.Chr., UNESCO Welterbe) mit der Dschwari Kirche (6.Jh.) und der Swetizchoveli Kathedrale (11.Jh.), in der sich Leibrock Christi befinden soll. Weiterfahrt nach Imeretien (Westgeorgien), das sich durch seine fast mediterrane Landschaft unterscheidet. Hier, in Kolchis Königreich, suchten die Argonauten nach dem Goldenen Vlies. In der Bezirkshauptstadt Kutaissi, die zweitgrößte Stadt Georgiens, Besuch der neurestaurierten Bagrati-Kathedrale (11.Jh.) und des Gelati Klosterkomplex (12.Jh.) mit der dazugehörigen Akademie (UNESCO-Welterbe). Abendessen und Übernachtung in einer Privatunterkunft in Kutaissi. 280 km.(F/-/A)
  8. 8.Tag Auf der alten Seidenstrasse Entlang der alten Seidenstraße führt die Fahrt zur Kartli-Region in die Stadt Gori. Besuch der Höhlenstadt Uphlisziche (1.Jt v.Ch.), durch die ein Zweig der legendären Seidenstrasse führte. Die Stadtstruktur mit mehreren Straßen, einem Theater und verschiedenen Palästen ist gut nachzuvollziehen. In Gori, der Geburtstadt Stalins, Besichtigung seines Geburtshauses (von außen). Weiterfahrt auf der Georgischen Heerstraße und Besuch der Wehrkirche in Ananuri (17.Jh). Die Fahrt führt durch ein landschaftlich sehr reizvolles Gebiet in höhere Lagen des Großen Kaukasus. Abendessen und Übernachtung im Skigebiet Gudauri im Hotel*** in 2200 m Höhe. 290 km. (F/-/A)
  9. 9.Tag Im Großen Kaukasus Fahrt von Gudauri in das Dorf Kasbegi entlang des Tergi-Fluß und mit Blick auf hochalpine Landschaften. Von Kasbegi führt eine Wanderung zu der 2.170 m hoch gelegenen Gergeti Dreifaltigkeistkirche (3 ½ Stunden, teilweise unbefestigter Weg). Wenn das Wetter mitspielt, kann man den Blick auf einen der höchsten Gletscher im Kaukasus – den Kasbek (5047m) erhaschen. Anschließend Fahrt durch die imposante Darjali-Schlucht bis an die russische Grenze. Fahrt nach Tbilissi. Übernachtung in Tbilissi im Hotel***. 200 km. (F/-/A)
  10. 10.Tag Kachetien und Wein Fahrt in das bekannte Weinbaugebiet Georgiens – Kachetien. Hier werden Sie die georgische Gastfreundschaft und georgische Tischtraditionen kennenlernen und herrlichen georgsichen Wein in einem Bauernweinkeller verkosten. Am Morgen Fahrt in die befestigte Stadt Signagi (18.Jh.). Spaziergang durch die malerische Stadt, die in Terrassen an den Hängen des Berges liegt und durch die einzigartzige Architektur der Häuser fasziniert. Besuch des Ethnografischen Museums in Signagi. Weiterfahrt entlang der Weinberge und Besuch eines Bauernhofs mit einem rustikalen Weinkeller; Einführung in die georgische Weinherstellung und Weinprobe direkt aus „kvevri“, den unterirdisch vergrabenen Tonkrügen. Mittagessen auf einem Bauernhof mit landestypischen Spezialitäten und Wein. Einblick in das Dorfsleben. Rückfahrt nach Tbilissi. Übernachtung in Tbilissi im Hotel***. 320 km.(F/M/-)
  11. 11.Tag Georgiens Hauptstadt zwischen Orient u. Okzident Stadtrundgang. Zunächst Besichtigung der Altstadt mit der Metechi Kirche (13.Jh.) und dem Reiterstandbild des Stadtgründers Wachtang Gorgassali. Von hier aus hat man einen Blick auf die Mtkwari (Kura), die Altstadt und die Umgebung Tbilisis. Vorbei an den Schwefelbädern – die abends fakultativ besucht werden können – zur Nariqala Festung (4. Jh.), zur Synagoge und zur Sioni Kathedrale, in der das Weinrebenkreuz der heiligen Nino – sie christianisierte Georgien – aufbewahrt wird. Weiter zur Antschischati Kirche (6.Jh.), der ältesten Kirche der Stadt. Nachmittags Besuch der Schatzkammer im Historischen Museum (Goldschmiedkunst aus der Zeit des Goldenen Vlies). Abendessen in einem traditionellen georgischen Restaurant. Übernachtung im Hotel***. (F/-/A)
  12. 12.Tag Tbilisi –Deutschland Transfer zum Flughafen und Rückflug.
PDF herunterladen

8- tägige Kultur- und Rundreise im Kaukasus

Reisetermine 2020

 

Preis pro Person im DZ/ohne Flüge/ EUR / & Leistungen

 

18.-25. April

04.-11. Juli

08.-15. August

24.-31. Oktober

 

HOTELS in Armenien

  • In Jerewan Hotel 3+* oder 4*, wie Z.B. http://royalplaza.am
  • In Dilidshan: Paradise Hotel/ 4*

 

HOTELS in Georgien

  • In Tbilissi: Hotel Kalasi/3+*
  • In Kazbek: Hotel 3*

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  • Preis pro Person /im DZ/: 1044,00 EUR
  • EZ-Zuschlag: 189,00 EUR
  • Inklusivleistungen:

Alle Transfers laut Programm mit einem modernen und klimatisierten Auto / Reisebus

  • Flughafentransfer bei An- und Abreise.
  • Deutschsprachige Reiseleitung vor Ort während der gesamten Reise
  • Alle Übernachtungen in guten Hotels der 3+* und 4* mit Frühstücksbuffet /DZ mit DU/WC
  • Besuch der Sehenswürdigkeiten der UNESCO Welterbe
  • Verpflegung laut Programm: Halbpension mit typisch armenischen und georgischen Gerichten
  • Besuche der Familien, wo wir die Traditionen, das Leben und die berühmte Gastfreundschaft der Einheimischen erleben werden.
  • Weinverkostung der verschiedenen armenischen und georgischen Weinsorten.
  • Besuch einer Familie, wo für uns das Fladenbrot Lavasch gebacken wird.
  • Fahrt mit Geländewagen zur Gergeti Kirche
  • Ein Abend der georgischen Polyphonie
  • Alle Eintritte und Museen laut Programm
  • Alle Begegnungen
  • Eine Flasche Mineralwasser pro Tag
  • Im Preis nicht inkl.: Flüge, Alkoholgetränke, Trinkgelder
  • Mindestteilnehmerzahl: ab 2 Personen garantierte Durchführung

Reiseablauf

1. TAG: Flug nach Jerewan

2. TAG: Sonnenstadt Jerewan und die Höhlenkirchen

Nach der Ankunft in Jerewan, der Hauptstadt Armeniens, werden Sie am Flughafenvon der lokalen Deutsch sprechenden Reiseleitung  abgeholt und ins Hotel gebracht. Nach dem Einchecken können Sie sich etwas ausruhen. Heute erkunden wir die am Schatten des biblischen Berges Ararat gelegene armenische Hauptstadt, die eine der ältesten Hauptstädte der Welt ist: Republikplatz, Kaskade, Opernhaus. Ein schöner Spaziergang im Herzen der Stadt. Unter dem Architekten Alexander Tamanjan erwachten alte Steinmetztraditionen und der Platz der Republik wurde zum Gesicht eines neuen, selbstbewussten Landes. Vorbei am Radio ‘‘Eriwan‘‘ fahren wir zur beeindruckenden Kaskade – die das Herz der Stadt bildet. Von hier hat man einen wunderschönen Blick auf die ganze Stadt. Führung in Matenadaran, eine der größten und wertvollsten Handschriftensammlung der Erde. Ein schöner Ausflug nach Garni, das der Sommersitz der armenischen Könige war und wegen des einzigen im Kaukasus erhalten gebliebenen hellenistischen Tempels (1. Jh.) berühmt ist. Weiterfahrt nach Geghard: Besichtigung des am Ende einer Schlucht gelegenen Höhlenklosters, einer der bedeutendsten Wallfahrtsstätten Armeniens. Abendessen in einer Familie, wo wir sehen werden, wie das armenische Fladenbrot Lavasch gebacken wird! Übernachtung in Jerewan/ F/A

3. TAG: Am Biblischen Berg Ararat

Heute erkunden wir die Araratebene, wo Noah nach dem Abstieg auf dem Berg Ararat die erste Weinrebe gepflanzt hat. Die Araratebene spielt eine wichtige Rolle im Weinbau des Landes. Fahrt zum Kloster Chor Virap, wo wir einen herrlichen Blick auf den Berg Ararat genießen können. Fahrt zur Provinz Vayots Dzor. Der Weinbau geht in dieser Region auf  das 3. Jahrtausend v. Chr. zurück. In einer Höhle in der Provinz wurden Weinfässer mit Weinspuren aus dieser Zeit gefunden. Hier wächst die endemische Weinrebe Areni, woraus der bekannte Rotwein “Areni“ gemacht wird. Besichtigung des am Ende der wunderschönen Schlucht Amaghu gelegenen Klosters Noravank, das durch seine besonderen Außenreliefs beeindruckt und durch seine rötliche Fassade bei untergehender Sonne kaum von seiner felsigen Umgebung zu unterscheiden ist. Besuch eines Bauernhofes mit einem rustikalen Weinkeller. Mittagessen und Weinverkostung der verschiedenen armenischen Hausweinsorten bei dem Bauern, wo wir mehr über das ländliche Leben erfahren. Über den Selimpass erreichen wir die einzige gut erhaltene Karawanserei Armeniens aus dem 14. Jahrhundert. Besuch des Sevanklosters (9. Jh.) auf der Halbinsel, die einst eine Insel war und als Verbannungsort des armenischen Adels diente. Übernachtung in Dilidshan / F/M

4. TAG: Die spirituelle Kraft

Im reichsten Waldgebiet Armeniens mit seinen unzugänglichen Dörfern verbergen sich bedeutendste Klöster und Bildungsstätten des Mittelalters. Wir folgen der ՛՛Klösterstraße՛՛. Die harmonische Abstimmung der nacheinander errichteten Gebäude ist bestimmt eine architektonische Meisterleistung. Mittagessen am Rande der wunderschönen Schlucht Debed, wo uns das beste armenische Schaschlik serviert wird. Beinahe am Ende der Welt, auf einem Hochplateau mit herrlicher Aussicht gelegen, finden wir das Kloster Haghpat. Fahrt zur armenisch-georgischen Grenze bei Sadachlo. Grenzübertritt. Übernachtung in Tbilissi / F/M

5. TAG: Tbilissi – die Stadt der warmen Quellen

Besichtigung der georgischen Hauptstadt. Alle interessanten Baudenkmäler liegen dicht beieinander in der Altstadt, sodass wir mit einem schönen Spaziergang die Sehenswürdigkeiten erkunden können. Zunächst besuchen wir die Narikala Festung und das Reiterstandbild des Stadtgründers Wachtang Gorgassali. Mit dem Sessellift fahren wir zur Mutter Georgiens. Von hier aus haben wir einen tollen Blick auf die ganze Stadt Tbilissi. Ein sehr schöner Spaziergang durch den Park über die Friedensbrücke zum Puppentheater. Heute haben wir beim Abendessen die Möglichkeit, die traditionelle georgische Polyphonie zu genießen. Die Stimmführung und Harmonik des georgischen Gesangs sind weltweit bekannt! Übernachtung in Tbilissi/ F/A

6. TAG: An der Heerstraße

Fahrt nach Mzcheta. Besichtigung der alten Hauptstadt und dem religiösen Zentrum Georgiens mit der Dshwari Kirche (6. Jh.)und der Swetizchoveli Kathedrale (11. Jh.), in der sich der Leibrock Christi befinden soll. Weiterfahrt entlang der Georgischen Heerstraße nach Gudauri durch ein landschaftlich sehr reizvolles Gebiet in höhere Lagen des Großen Kaukasus. Unterwegs Besuch der Wehrkirche Ananuri (17.Jh.) mit dem herrlichen Blick auf den Schinwali – Stausee. Weiterfahrt zum Kazbek. Übernachtung in Kazbek / F/A

7. TAG: Zum großen Kaukasus

Eine schöne Fahrt mit dem Geländewagen bis zur Gergeti Kirche. Der Weg führt uns durch das Dorf Gergeti hinauf zu der auf 2170 m hoch gelegenen Zminda Sameba Kirche (Dreifaltigkeitskirche), auch Gergeti-Kirche genannt. Von hier schauen Sie in das Tal des Terek und auf die Siedlung Kazbek. Wenn das Wetter mitspielt, erhaschen Sie einen Blick auf einen der höchsten Gipfel im Kaukasus, den Kazbek (5047 m). Besuch eines Familienweinguts wo der Winzer seit vielen Jahren alte heimische Traubensorten wieder anbaut und biologische Weine nach Georgischer Methode herstellt. Rückfahrt nach Tbilissi. Übernachtung in Tbilissi/ F/ Weinverkostung/A

8. TAG: Abreise

PDF herunterladen