x

Wir freuen uns auf Sie.





Zur Kontaktaufnahme benötigen wir einige persönliche Angaben. Die Einwilligung zur Verarbeitung (Erhebung, Speicherung und Nutzung) Ihrer Daten erfolgt auf freiwilliger Basis. Wenn Sie einwilligen, nutzen wir Ihre Daten für weitere Informationen oder Beratung der Ruvera Touristik e.K.. Für die Rechtswirksamkeit dieser Erklärung ist Ihre Volljährigkeit Voraussetzung.

Allgemeine Informationen zur Datenverarbeitung und zu Ihren Rechten finden Sie unter www.ruvera.de/datenschutz/. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die Ruvera Touristik e.K..

Ja, ich habe die Informationen zur Datenverarbeitung gelesen und akzeptiere diese

Olivaer Platz 16, 10707 Berlin
Tel. (+49) 030 555 79 560 / (+49) 030 12089 203
info@ruvera.de / gruppen@ruvera.de

Armenien
& Georgien

Studien- und Erlebnisreisen im "Land der Steine" Armenien. Reise durch grossartige Landschaften und Höhepunkte der Kultur von Armenien und Georgien.

Armenien und Georgien – zwischen Ararat und Kaukasus

Die Reise nach Armenien und Georgien bietet viele Höhepunkte! Die Reiseroute verläuft zwischen Ararat, dem heiligen Berg der Armenier, und dem grossen Kaukasus. Sie werden malerische Städte und blühende Landschaften, architektonische und historische Denkmäler und Traditionen entdecken. Sie werden auch die legendäre Gastfreundlichkeit der Armenier und Georgier erleben und den herrlichen georgischen Wein und die kulinarische Spezialitäten der beiden Länder genießen.

8-tägige Armenien -Erlebnisreise durch das älteste und traditionsreiche christliche Land. Willkommen im “Land der Steine”. Armenien ist ein Binnenstaat im Kleinen Kaukasus. Die Hauptstadt von Armenien ist Jerewan. Die Kirchen und Klöster aus einer anderen Zeit scheinen mit den kargen und schroffen Formen des Kaukasus zu verschmelzen. Am Horizont oft sichtbar, aber immer unerreichbar, der heilige Berg Ararat. Die Reise führt durch atemberaubende Gebirgslandschaften zu Klöstern und zu geheimnisvollen Kulturschätzen unterschiedlichsten Epochen. Sie erklimmen den Sonnentempel von Garni und das Felsenkloster Geghard. Auf kleinen Wanderungen werden Sie das Land, die Bergwelt und die Geschichte des Landes, sowie auch die Gastfreundlichkeit der Armenier kennenlernen.

12-tägige Reise “Armenien und Georgien”- zwischen Ararat und Kaukasus – führt vom Ararat, dem  heiligen Berg der Armenier, zum Grossen Kaukasus in Georgien. Sie reisen von den frühchristlichen Klöstern, Kreuzsteinen, spektakulär über Schluchten aufragenden Klosterburgen Armeniens zu den stolzen Kirchen Georgiens und lernen die landschaftliche und kulturelle Vielfalt der beiden Länder, die Kunstschätze, die traditionellen Speisen, die Musik und die Lebenslust der Menschen im Kaukasus kennen. Lassen Sie sich anstecken von der herzlichen Gastfreundlichkeit der Einheimischen. Wir sind sicher, dass diese Reise durch zwei Länder in all ihrer Schönheit zu einem besonderen und unvergesslichen Erlebnis wird.

Die beste Reisezeit ist von Anfang Mai bis Ende Oktober. Insgesamt herrscht hier kontinentales Klima mit warmen und sonnenreichen Tagen im Sommer. Die Flugdauer ab Frankfurt/Main beträgt 4 Stunden.

Land des Goldenen Vlieses. Frühchristliche Kirchen und faszinierende Landschaften

Reisetermine Leistungen und Preise
  • 15. April – 22. April, 2024
  • 13. Mai – 20 Mai, 2024
  • 27. Mai – 3. Juni, 2024
  • 1. Juli – 8. Juli, 2024
  • 22. Juli – 29. Juli, 2024
  • 5. August – 12. August, 2024
  • 26. August – 2. September, 2024
  • 23. September – 30. September, 2024
  • 7. Oktober – 14. Oktober, 2024
Garantierte Durchführung zu den angegebenen Terminen.

  • Unterbringung:

3 Übernachtungen im 3* Hotel in Tbilissi im Hotel „Holiday Inn Express“ o. ä.;
1 Übernachtung in einem Familienhotel in Telavi
2 Übernachtung im 3* Hotel Gudauri Inn  o.ä. in Gudauri;
1 Übernachtung im 4* Hotel Gori Inn o.ä. in Gori;

  • Verpflegung: laut Programm
  • Transfer: Je nach Teilnehmeranzahl im PKW (A/C), Minibus (A/C) oder Bus (A/C)
  • Flughafentransfers sind nicht inkludiert
  • Reiseleitung: Deutschsprachige Reiseleitung.
  • Eintrittsgelder laut Programm.
  • Mindestteilnehmerzahl – 2 Pax, Höchstteilnehmerzahl – 25 Pax
  • PREIS (ohne Flug) pro Person im Doppelzimmer: 980 EUR Einzelzimmerzuschlag: 210 EUR
  • Fakultatives Programm in Tbilissi am 7. Tag: 75 EUR pro Person- buchbar ab 2 Personen
  • Flughafentransfers:

Flughafen – Hotel: 30 EUR pro Person, Hotel – Flughafen: 30 EUR pro Person

  • Nicht inkludiert: Flug, Versicherung, Getränke, Kofferträger-Service.
  • Visum: Für die EU- Bürger besteht keine Visapflicht in Georgien.

 

Reisetag Reiseablauf
1.Tag / Montag

Übernachtung im Hotel in Tbilissi.

Flughafen(Tbilissi) – Tbilissi
2. Tag / Dienstag.

Übernachtung im Hotel in Tbilissi.

(F/Frühstück)

Tbilissi – Stadtbesichtigung
Nach dem Frühstück –  Treffen mit der Reiseleitung und Beginn des Stadtrundgangs: alle interessanten Baudenkmäler der Altstadt liegen nahe zusammen, so daß diese leicht durch einen kurzen Spaziergang erreichbar sind. Wir beginnen unseren Spaziergang bei der Metechi-Kirche (13.Jh.), gehen von dort aus zu den Ziegelgewölben der Schwefelbäder – als Besucher werden Sie später noch die Möglichkeit haben, hier zu baden und sich massieren zu lassen. Weiter Aufstieg zur Narikala Festung (4.Jh.), sowie Besichtigung der Synagoge, der Sioni Kathedrale und der Anchiskhati Kirche (6.Jh.), die älteste Kirche in Tbilissi. Anschliessend Spaziergang auf der Hauptstraße – Rustaveli.
3. Tag / Mittwoch

Übernachtung in Telavi in einem Familienhotel.
(F/M/A)

Tbilissi – Signagi – Kvareli – Gremi – Telavi
Dieser Ausflug führt nach Kachetien, das bekannteste Weinanbaugebiet Georgiens. Die Region bezeichnet sich gerne als die „Wiege des Weines“ und man erfährt heute Interessantes über die uralten Traditionen der lokalen Weinherstellung. Darüber hinaus ist Kachetien auch reich an kulturellen Sehenswürdigkeiten. Erstes Ziel ist Signagi, eine von einer Stadtmauer mit Wehrtürmen umgebene Stadt. Fahrt und Besuch einer einheimischen Familie in einen Dorf. Die Familie produziert Bio-Produkte und bieten typisch georgische Gerichte und hausgemachte natürliche Weine zum Mittagessen an. Es ist die Geschichte einer echten Farm-to-Table-Erfahrung. Wir haben hier die Möglichkeit mit Menschen in Kontakt zu treten und einen Einblick zu bekommen, wovon die Leute in dieser Region leben. Diese Begegnung wird uns in unvergesslicher Erinnerung bleiben. Am Nachmittag geht es weiter in die alte Residenzstadt Gremi, in herrlicher Lage am Fuße des Kaukasus – Fotostop bei der Festung Gremi. Anschließend Fahrt nach Telavi.
4. Tag/Donnerstag
Übernachtung in Gudauri im Hotel.(F/-/A)
Telavi – Alaverdi – Tianeti – Gudauri
Besuch auf dem Bauernmarkt in Telavi. Das ist ein Lieblingseinkaufsort der georgischen Frauen, die sich frühmorgens auf den Weg machen, um die Preise mit Verkäufern zu verhandeln und frisches Obst, Gemüse oder Gewürzen für zu Hause einkaufen. Bevor wir Kachetien verlassen, besuchen wir noch wunderschöne Alaverdi Kathedrale (11.Jh.). Dann fahren wir über Akhmeta und Tianeti entlang der Georgischen Heerstraße nach Gudauri. Unterwegs Besuch der Wehrkirche – Ananuri (17.Jh), am Stausee Jinwali gelegen. Die Fahrt führt durch ein landschaftlich sehr reizvolles Gebiet in höhere Lagen des großen Kaukasus.
5. Tag / Freitag

Übernachtung in Gudauri im Hotel.

(F/-/A)

Gudauri – Stephantsminda – Gergeti Kirche – Stephantsminda – Dariali Tal – Sno Tal – Gudauri
Am Morgen setzen wir unsere Reise nach Stephantsminda fort, das für seine Lage am Fuße des Kasbeg bekannt ist. Unterwegs genießen wir wunderbare Berglandschaften. In Stephantsminda angekommen besuchen wir die Gergeti Dreifaltigkeitskirche (Wanderung zur Kirche). Heutzutage ist die Gergeti Dreifaltigkeitskirche das beliebteste Reiseziel in Georgien. Mit ihrer besonderen Lage und der jahrhundertalten Geschichte repräsentiert die Kirche Georgien. Die mit Bergblumen geschmückten Hänge und der gigantische Kaukasus beeindrucken jeden Besucher. Der schneebedeckte Gletscher Kasbeg (Mkinvartsveri) verleiht diesem Ort einen besonderen Charme. Am Nachmittag Fahrt entlang der imposanten Dariali-Tal und das Sno Tal. Die zwischen den Bergen gelegene Schlucht ist besonders attraktiv für Naturliebhaber. Auf einem felsigen Hügel liegt die Sno Festung. Dieser Abwehrbau bildet mit der schönen Natur ein reizvolles Bild. Am Abend Rückkehr nach Gudauri.
6. Tag / Samstag
Übernachtung in Gori im Hotel.
(F/-/-)
Gudauri – Mzcheta – Uplisziche – Gori
Fahrt nach Mzcheta und Besichtigung der alten Haupstadt und des religiösen Zentrums Georgiens (UNESCO Welterbe) mit der Dschwari Kirche (6.Jh.) und der Swetizchoveli Kathedrale (11.Jh.), in der sich Leibrock Christi befinden soll. Weiterfahrt und Besuch der Höhlenstadt Uphlisziche (1.Jt v.Ch.), durch die ein Zweig der legendären Seidenstrasse führte. Die Stadtstruktur mit mehreren Strassen, einem Theater und verschiedenen Palästen ist gut nachzuvollziehen. In Gori, der Geburtstadt Stalins, Außenbesichtigung seines Geburtshauses.
7. Tag / Sonntag

Übernachtung im Hotel in Tbilissi.

(F/-/-)

Gori – Tbilissi
Nach dem Frühstück Fahrt nach Tbilissi und freie Zeit, oder fakultatives Programm in Tbilissi.

Neben den wichtigsten Touristenattraktionen gibt es einen weiteren Teil
von Tiflis mit alten, farbenfrohen Höfen und Gebäuden aus der Sowjetzeit. Dieser Stadtteil wird in Reiseführern kaum erwähnt. Beim Spaziergang werden wir hier viele architektonische Perlen treffen. Besonders merkwürdig sind die schönen Treppen und Türen der Gebäude, die mit vielen Verzierungen, Ornamenten, Löwen, Vögeln, Blumen oder Engeln geschmückt sind.
Ein wesentlicher Bestandteil der Geschichte von Tbilissi sind die Hinterhöfe, wo mit lautem Aufheben, Backgammon oder Dominostein spielen und mit Nachbarn unterschiedlicher Temperamente streiten – alle im selben Innenhof leben. Dann gehen wir in die interessante Aghmashenebeli Avenue. Infolge des Wiederaufbaus wurde das alte Aussehen wiederhergestellt und viele Gebäude im europäischen Stil wurden verschönert. Anschliessend Besuch der Schatzkammer im Historischen Museum (Goldschmiedekunst aus der Zeit des Goldenes Vlies)

8. Tag / Montag (F/-/-)

 

Abreisetag. Transfer zum Flughafen

Wanderreise für Familien oder Kleingruppen,  ideal für einen ersten Eindruck von Georgien im Frühling oder Herbst

  • Eingeschlossene Leistungen:

8 Tage & 7 Übernachtungen
Verpflegung: 7 x Frühstück, 2 x Abendessen, 1 x Mittagessen (siehe Programmablauf: F/M/A)
Flughafentransfers
deutsch sprechende Reiseleitung lt. Reiseablauf

  • Hotels:

Brim 3+* o.ä. in Tbilisi    / www. brimtbilisi.com
Lomsia 3* o.ä.  in  Akhaltsikhe / www.lomsiahotel.ge
Holiday Inn Telavi 4* o.ä. in Telavi /www.facebook.com/HolidayInnTelavi

  • Nicht eingeschlossen: Flüge, Versicherungen, Getränke, Kofferträger-Service.
  • Preis p.P. im DZ bei Mindestteilnehmerzahl von 4 Pers.: 960 EUR

 

Reisetag Reiseablauf
1. Tag

Flughafen(Tbilissi)-Tbiliss

Anknft in Tbiissi und Transfer zum Hotel. Zimmerbezug ab 15:00 Uhr.
2. Tag

Tbilissi

 

Nach dem Frühstück Stadtbesichtigung: Alt- und Neustadt. Die Stadt hat viele alte Sehenswürdigkeiten zu bieten. Alle interessanten Baudenkmäler in der Altstadt liegen nahe zusammen, so daß diese leicht durch einen kurzen Spaziergang erreichbar sind. Zunächst Besichtigung der Altstadt mit der Metechi Kirche (13.Jh.) und dem Reiterstandbild des Stadtgründers Wachtang Gorgassali. Von hier hat man einen Blick auf den Fluß Mtkwari, die Altstadt und die Umgebung Tbilissis. Fahrt mit der Seilbahn zur Nariqala Festung (4. Jh.). Danach vorbei an den Schwefelbädern – die abends fakultativ besucht werden können – zur Synagoge (Ftostop) und zur Hauptkirche, der Sioni Kathedrale, in der das Weinrebenkreuz der heiligen Nino – sie christianisierte Georgien – aufbewahrt wird. Weiter zur Antschischati Kirche (6.Jh.), der ältesten Kirche der Stadt. Besuch der Schatzkammer im Historischen Museum (Goldschmiedekunst aus der Zeit des Goldenes Vlies – Montags geschloßen). Freier Abend. Übernachtung in Tbilissi im Hotel. (F/-/-)
3. Tag

Tbilissi-Mzcheta-Borjomi-Achalziche

 

Frühmorgen Fahrt nach Mzcheta und Besichtigung der alten Haupstadt und des religiösen Zentrums Georgiens (UNESCO Welterbe) mit der Dschwari Kirche (6.Jh.) und der Swetizchoveli Kathedrale (11.Jh.). Weiterfahrt in die Region Mescheti. In Bordjomi, dem bekannten Mineralwasser-Kurort, kurzer Spaziergang im Borjomi Park, Besuch der Mineralwasser-Quelle. Anschließend Fahrt in die Kleinstadt Achalziche. Abendessen und Übernachtung in Achalziche im Hotel. (F/-/A)
4. Tag
Achalziche-Wardsia-Achalziche
Fahrt zur Höhlenstadt Wardsia, die im goldenen Zeitalter Georgiens (12 Jh. ) errichtet wurde und Tausenden von Menschen Unterkunft bietete. Jetzt kann man sich vorstellen, wie groß die 13 stockwerkige Stadt war, mit zahlreichen Wohnungen, Kirchen, Apotheken, Tunnels etc. Höhepunkt des Tages ist Marienkirche des 12. Jahrhunderts mit ganz besonderen Fresken. Unter der anderen ist hier ein Fresko der Königin Tamara vorhanden, das während Ihres Lebens gemalt wurde. Am späten Nachmittag Rückkehr nach Achalziche. Fotostop bei der Chertvisi Festung. Abendessen und Übernachtung in Achalziche im Hotel. (F/-/A)
5. Tag

Achalziche-Gori-Uplisziche-Tbilissi

Entlang der alten Seidenstraße Weiterfahrt in die Kartli-Region in die Stadt Gori. Besuch der Höhlenstadt Uplisziche (1.Jt v.Ch.), durch die ein Zweig der legendären Seidenstrasse führte. Die Stadtstruktur mit mehreren Straßen, einem Theater und verschiedenen Palästen ist gut nachzuvollziehen. In Gori, der Geburtstadt Stalins, Außenbesichtigung seines Geburtshauses. Anschließend Fahrt nach Tbilissi. Übernachtung in Tbilissi im Hotel. (F/-/-)
6. Tag

Tbilissi-Signagi-Kvareli-Gremi-Telavi

 

Besuch der Region Kachetien, das bekannte Weinanbaugebiet Georgiens. Am Morgen Fahrt nach Signagi, wo wir einen Spaziergang durch die malerische Stadt unternehmen. Die ganze Stadt ist mit einer Doppelmauer und 28 Türmen umgeben. Die Mauer war das Symbol der Freistadt Signagi. Die Häuser sind im klassischen-süditalienischen Stil mit typisch georgischen Elementen gebaut. Zu der Mittagszeit Fahrt und Besuch einer einheimischen Familie in Kvareli, die von Tbilissi aufs Land gezogen ist. Die Familie produziert Bio-Produkte und bieten typisch georgische Gerichte zum Mittagessen an. Es ist die Geschichte einer echten Farm-to-Table-Erfahrung. Vor der Mittagessen beobachten Sie den Prozess der Zubereitung der georgischen Süßigkeit – Tschurtschchela (Nüsse in Weintraubensaft) und Schaschlik – Grillfeisch an Spieß. Wir haben hier die Möglichkeit mit Menschen in Kontakt zu treten und einen Einblick zu bekommen, wovon die Leute in dieser Region leben. Diese Begegnung wird uns in unvergesslicher Erinnerung bleiben. Danach Fahrt zu Gremi Burganlage. Anschließend Ankunft in Telavi. Übernachtung in Telavi im Hotel. (F/M/-)
7. Tag

Telavi-Tsinandali-Tbilissi

 

Am Morgen Besuch des Bauermarktes in Telavi mit frischen Gemüse und Obst. Danach Besuch des Fürstenhauses mit dem schönen Garten in Tsinandali (19.Jh). Nach der Führung im Museum, Spaziergang im schönen Garten.
Anschließend Fahrt nach Tbilissi. Nach der Ankunft freier Nachmittag in Tbilissi. Übernachtung in Tbilissi im Hotel. (F/-/-)
8. Tag

Tbilissi-Flughafen(Tbilissi)

 

Transfer zum Flughafen und Rückflug

 

Reisetermine
Preis pro Person im DZ/ ohne Flüge/ EUR & Leistungen
auf Anfrage
  • Preise auf Anfrage
  • Preis pro Person im DZ:
  • EZZ:
  • Transfer FH-HTL:
  • Transfer HTL-FH:

Inklusivleistungen:

  • Alle Transfers laut Programm mit einem modernen und klimatisierten Auto / Minibus / Reisebus
  • 3 x Übernachtungen/Frühstück im Hotel 3* in Tbilissi /DZ mit DU/WC (KMM, Shardeni o.ä.
  • 2 x Übernachtungen/Frühstück im Hotel 3* in Achalziche (Lomsia)/DZ mit DU/WC
  • 2 x Übernachtungen/Frühstück in einer Privatunterkunft in Kutaissi / DZ mit DU/WC
  • 1 x Übernachtung/Frühstück im Hotel 3* in Gudauri /DZ mit DU/WC (Gudauri Inn, Carpe Diem o.ä. )
  • Professionelle deutschsprechende Reiseleitung während der Gesamtreise
  • Besuch der Sehenswürdigkeiten der UNESCO Welterbe
  • Verpflegung laut Programm: Halbpension

Im Preis nicht inkludiert: Flug, Flughafentransfer bei An- und Abreise, Alkoholgetränke bei der Reise, Trinkgelder, Kofferträger-Service.

Mindestteilnehmerzahl: ab 2 Personen

Reiseablauf

  1. 1. Tag Flug nach Tbilissi
  2. 2. Tag Georgiens Hauptstadt zwischen Orient u. OkzidentNach der Ankunft in Tbilissi werden Sie am Flughafen von der lokalen Deutsch sprechenden Reiseleitung  abgeholt und ins Hotel gebracht. Nach dem Frühstück lernen Sie bei einem Stadtrundgang Tbilissi kennen. Alle interessantesten Baudenkmäler der Altstadt liegen nahe zusammen, so dass diese bei einem Spaziergang zu errechen sind. Wir beginnen unseren Spaziergang bei der Metechi-Kirche (13.Jh.), gehen von dort aus zu den Ziegelgewölben der Schwefelbäder – als Besucher werden Sie später noch die Möglichkeit haben, hier zu baden und sich massieren zu lassen. Weiter Aufstieg zur Narikala Festung (4.Jh.), sowie Besichtigung der Synagoge, der Sioni Kathedrale und der Anchiskhati Kirche (6.Jh.), die älteste Kirche in Tbilissi. Am Nachmittag Besuch der Schatzkammer im Historischen Museum (Goldschmiedekunst aus der Zeit des Goldenen Vlies) und Spaziergang auf der Hauptstraße – Rustaveli. Das Abendessen in einem georgischen Restaurant. Übernachtung im Hotel in Tbilissi. (F/A)
  3. 3. Tag Alte Hauptstadt und religiöses Zentrum Georgiens Fahrt nach Mzcheta und Besichtigung der alten Haupstadt und des religiösen Zentrums Georgiens (UNESCO Welterbe) mit der Dschwari Kirche (6.Jh.) und der Swetizchoveli Kathedrale (11.Jh.), in der sich Leibrock Christi befinden soll. Weiterfahrt vorbei am Heilbad Bordschomi – mit Besuch des Borjomi Parks und Mineralwasser – in die Kleinstadt Achalziche. (1800m). 2 Übernachtungen im Hotel in Achalziche. 220 km.
    (F/-/A)
  4. 4. Tag Das Goldene Zeitalter GeorgiensGanztägiger Ausflug und Besuch der Höhlenstadt Wardsia, die aus 3.000 Höhlenwohnungen bestand und über 50.000 Menschen Unterschlupf bieten konnte. Errichtet wurde sie im Goldenen Zeitalter Georgiens im 12. Jahrhundert. Künstlerisch ausgestaltete Räume, verbunden durch lange Gänge – alle von Menschenhand im Felsen vor über 800 Jahren herausgehauen, dazu tropfendes eiskaltes Wasser aus dem nackten Felsen und wunderschöne Fresken. Unterwegs nach Wardsia Foto-Stopp bei der Chertwisi Festung (10.Jh.). Rückfahrt nach Achalziche. 140 km.(F/Picknick/A)
  5. 5. Tag Land des Goldenen VliesFahrt nach West-Georgien, in das Land des Goldenen Vlieses. Zu Mittag Ankunft in Kutaissi – zweitgrößte Stadt des Landes, wo das legendäre Goldene Vlies aufbewahrt wurde. Die Umgebung von Kutaissi ist einen Besuch wert: die neurestaurierte Bagrati-Kathedrale (11.Jh.) und der Gelati Klosterkomplex (12.Jh) mit der dazugehörigen Akademie (UNESCO Weltkulturerbe). Anschl. Besuch einer Grotto mit interessanten Formationen von Stalaktiten und Stalagmiten. Abendessen und Übernachtung in Privatunterkünften in Kutaissi. 250 km.(F/-/A)
  6. 6. Tag Das Schwarze MeerFahrt in die Hauptstadt von Adshara Region – Batumi an der Schwarzmeerküste. Führung im Botanischen Garten, wo man mehr als 5.000 Pflanzenarten aus der ganzen Welt entdecken kann. Danach Spaziergang im Stadtzentrum vorbei an der Batumi Kathedrale, Medea-Statue und Batumi-Piazza zum Boulevard. Am Abend Rückkehr nach Kutaissi. Abendessen und Übernachtung in Kutaissi. 330 km. (F/-/A)
  7. 7. Tag Auf der alten SeidenstrasseFahrt in die Kartli-Region in die Stadt Gori. Besuch der Höhlenstadt Uphlisziche (1.Jt v.Ch.), durch die ein Zweig der legendären Seidenstrasse führte. Die Stadtstruktur mit mehreren Strassen, einem Theater und verschiedenen Palästen ist gut nachzuvollziehen. In Gori, der Geburtstadt Stalins, Besichtigung seines Geburtshauses (von außen). Anschl. Weiterfahrt auf der Georgischen Heerstraße und Besuch der Wehrkirche in Ananuri (17.Jh). Die Fahrt führt durch ein landschaftlich sehr reizvolles Gebiet in höhere Lagen des Großen Kaukasus. Abendessen und Übernachtung in Gudauri im Hotel in 2200 m Höhe. 320 km.(F/-/A)
    Programmablauf an diesem Tag bei den Reiseterminen der Nebensaison  Auf der alten Seidenstraße.
    Fahrt in die Kartli-Region in die Stadt Gori. Besuch der Höhlenstadt Uphlisziche (1.Jt v.Ch.), durch die ein Zweig der legendären Seidenstrasse führte. Die Stadtstruktur mit mehreren Strassen, einem Theater und verschiedenen Palästen ist gut nachzuvollziehen. In Gori, der Geburtstadt Stalins, Besichtigung seines Geburtshauses (von außen). Anschl. Fahrt nach Tbilissi. Abendessen in einem Restaurant. Übernachtung in Tbilissi im Hotel. 290 km. (F/-/A)
  8. 8. Tag Grosser KaukasusFahrt von Gudauri in das Dorf Kasbegi entlang des Tergi-Fluß und mit Blick auf hochalpine Landschaften. Von Kasbegi führt eine Wanderung zu der 2.170 m hoch gelegenen Gergeti Dreifaltigkeistkirche (3 ½ Stunden, teilweise unbefestigter Weg). Wenn das Wetter mitspielt, kann man den Blick auf einen der höchsten Gletscher im Kaukasus – den Kasbek (5047m) erhaschen. Fahrt nach Tbilissi. Abendessen in einem traditionellen georgischen Restaurant. Übernachtung in Tbilissi im Hotel. 220 km.
    Reiseablauf an diesem Tag während der Nebensaison  Tagesausflug nach Stephantsminda
    Fahrt von Tbilissi in das Dorf Stephantsminda entlang des Tergi-Fluß und mit Blick auf hochalpine Landschaften. Von Kasbegi führt eine Wanderung zu der 2.170 m hoch gelegenen Gergeti Dreifaltigkeistkirche (3 ½ Stunden, teilweise unbefestigter Weg). Wenn das Wetter mitspielt, kann man einen Blick auf einen der höchsten Gletscher im Kaukasus – den Kasbek (5047m) erhaschen. Fahrt nach Tbilissi. Abendessen in einem traditionellen georgischen Restaurant. Übernachtung in Tbilissi im Hotel. 220 km.(F/-/A)
    Wenn die Wetterbedingungen für den Ausflug nach Stephantsminda nicht passend werden, werden Sie Kachetien besuchen – die Weinregion Georgiens.Fahrt in das bekannte Weinanbauland – Kacheti. Besuch der befestigten Stadt Signagi am Berghang. Die Stadt fasziniert durch malerisch ausgestaltete Gässchen und herausragenden Muster der Holzschnitzerei. Mittagessen in eier Familie. Anschl. Weiterfahrt und Besuch eines Weinkellers. Einführung in die georgische Weinherstellung, die sich von der europäischen ganz unterscheidet und Weinprobe. Anschließend Rückfahrt nach Tbilissi und freie Zeit.(F/M/-)
  9. 9.Tag Tbilisi –Deutschland Transfer zum Flughafen und Rückflug.

Termine und Preise für Reisepaket (ohne Flüge) pro Person

Reisetermine auf Anfrage

Durchführung ab 2 Personen

Preise auf Anfrage

Preis pro Person im DZ/ EUR & Leistungen

 

 

  • Preis pro Person im DZ:
  • EZ-Zuschlag:
  • Transfer FH-HTL Armenien:
  • Transfer HTL-FH Georgien:

Inklusivleistungen:

  • 5 Übernachtungen im 3* Hotel in Yerevan (Ani Plaza, Opera Suite)
  • 4 Übernachtungen im Hotel 3* in Tbilissi (KMM, Brim)
  • 1 Übernachtung in einer Privatunterkunft in Kutaissi (alle Zimmer mit eigener Dusche/WC)
  • 1 Übernachtung im Hotel 3* in Gudauri (Gudauri Inn, o.ä.)
  • Verpflegung: Halbpension (siehe Reiseablauf)
  • Transfers: je nach Teilnehmeranzahl im PKW (A/C), Minibus (A/C) oder Bus (A/C); Fahrzeug-Wechsel an der Grenze.
  • Reiseleitung: Deutschsprachige Reiseleitung in Armenein und Georgien (RL-Wechsel an der Grenze)
  • Eintrittsgelder: laut Programm.

Nicht inkludiert: Flug, Flughafentransfers, Versicherung, Getränke, Kofferträger-Service. Visum: Für die EU- Bürger besteht keine Visapflicht in Armenien und Georgien.

 

Reiseablauf

 

  1. 1. Tag Flug nach Jerewan
  2. 2.Tag Jerewan. Ankunft in JerewanTransfer zum Hotel***. Nach dem späten Frühstuck erkunden wir die armenische Hauptstadt. Von der Kaskade bietet sich ein herrlicher Blick auf die Stadt. Fahrt zur Kaskade, von der sich ein Blick über die Stadt bietet. Besuch und Führung im Museum Matenadaran. Die Handschriftensammlung Matenadaran ist eine der größten ihrer Art. Anschließend Besuch der Cognac–Brennerei und Cognac Probe. Abendessen in einem armenischen Restaurant. Übernachtung in Jerevan im Hotel***.(F/-/A)
  3. 3. Tag Am Ararat Durch das Ararattal Fahrt nach Khor Virap („tiefe Grube“), wo der Gregor der Erleuchter über 13 Jahre gefangen gehalten wurde, bevor er den armenischen König bekehrte. Das Kloster liegt unmittelbar an der türkischen Grenze und von hier aus bietet sich ein unvergleichlicher Blick auf den heiligen Berg der Armenier, den Ararat. In Areni, dem bekanntesten Weindorf Armeniens, können wir den vielgelobten trockenen Rotwein verkosten. Südlich des Ortes mit seiner Muttergotteskirche aus dem 14. Jahrhundert erwartet uns in der engen Schlucht des Amaghu wohl eines der schönsten armenischen Klöster, Noravankh. Mittagessen beim Kloster Noravank. Rückfahrt nach Yerevan. Übernachtung in Yerevan, Hotel***. 250 km.(F/M/-)
  4. 4. Tag Am Sevansee 70 km entfernt von Yerevan liegt die „Blaue Perle“ Armeniens, der Sevansee auf 2000 m Höhe. Besuch des Sevanklosters auf der Halbinsel. Fahrt über den Sevanpass in den Kurort Dilijan. Besuch des im Wald gelegenen Klosters Hagarzin (11.-13.Jh.). Mittagessen in einem Privathaus in Dilijan. Rückfahrt nach Yerevan. Übernachtung im Hotel***. 250 km.(F/M/-)
  5. 5.Tag Das armenische Christentum Fahrt nach Edschmiadzin, dem Zentrum der armenischen autokephalen (selbständigen) Kirche und der Sitz des Katholikos. Besuch der Hauptkathedrale und zweier weiterer Kirchen, beide Meisterwerke armenischer Architektur aus dem 7. Jh. Rückfahrt nach Jerewan und Besichtigung von Zizernakerberd, der beeindruckenden Gedenkstätte, die vom Völkermord an den Armeniern, durch das Jungtürkenregime in den Jahren 1915-1916 berichtet. Genozid Mahnmal. Am Nachmittag Fahrt zum hellenistischen Tempel nach Garni und zum Höhlenkloster Geghard, das zu den schönsten Klöstern im Kaukasus zählt, UNESCO Welterbe ist und für seine außergewöhnliche Akustik bekannt ist. In Yerevan Abendessen in einem armenischen Restaurant in Jerevan. 100 km. (F/-/A)
  6. 6.Tag In den Norden Über das Aragatzplateau fahren wir nach Ria Taza, einen kurdisch-yezidischen Friedhof mit Reiterfiguren. Durch das Erdbebengebiet von 1988 geht es weiter in die Debetschlucht, hier probieren Sie in Alaverdi den besten Schaschlik Armeniens. Nach dem Besuch des Klosterkomplexes von Hachbat (11.-13. Jh), das zum UNESCO-Welterbe gehört, Fahrt zur armenisch-georgischen Grenze. Grenzübertritt in Sadakhlo.  Transfer nach Tbilissi. Abendessen in einem traditionellen georgischen Restaurant. Übernachtung im Hotel *** in Tbilissi. 300 km (F/M/A)
  7. 7.Tag Alte Hauptstadt Georgiens und das Goldene Vlies Besichtigung der alten Haupstadt und des religiösen Zentrums Georgiens – Mzcheta (1. Jt v.Chr., UNESCO Welterbe) mit der Dschwari Kirche (6.Jh.) und der Swetizchoveli Kathedrale (11.Jh.), in der sich Leibrock Christi befinden soll. Weiterfahrt nach Imeretien (Westgeorgien), das sich durch seine fast mediterrane Landschaft unterscheidet. Hier, in Kolchis Königreich, suchten die Argonauten nach dem Goldenen Vlies. In der Bezirkshauptstadt Kutaissi, die zweitgrößte Stadt Georgiens, Besuch der neurestaurierten Bagrati-Kathedrale (11.Jh.) und des Gelati Klosterkomplex (12.Jh.) mit der dazugehörigen Akademie (UNESCO-Welterbe). Abendessen und Übernachtung in einer Privatunterkunft in Kutaissi. 280 km.(F/-/A)
  8. 8.Tag Auf der alten Seidenstrasse Entlang der alten Seidenstraße führt die Fahrt zur Kartli-Region in die Stadt Gori. Besuch der Höhlenstadt Uphlisziche (1.Jt v.Ch.), durch die ein Zweig der legendären Seidenstrasse führte. Die Stadtstruktur mit mehreren Straßen, einem Theater und verschiedenen Palästen ist gut nachzuvollziehen. In Gori, der Geburtstadt Stalins, Besichtigung seines Geburtshauses (von außen). Weiterfahrt auf der Georgischen Heerstraße und Besuch der Wehrkirche in Ananuri (17.Jh). Die Fahrt führt durch ein landschaftlich sehr reizvolles Gebiet in höhere Lagen des Großen Kaukasus. Abendessen und Übernachtung im Skigebiet Gudauri im Hotel*** in 2200 m Höhe. 290 km. (F/-/A)
  9. 9.Tag Im Großen Kaukasus Fahrt von Gudauri in das Dorf Kasbegi entlang des Tergi-Fluß und mit Blick auf hochalpine Landschaften. Von Kasbegi führt eine Wanderung zu der 2.170 m hoch gelegenen Gergeti Dreifaltigkeistkirche (3 ½ Stunden, teilweise unbefestigter Weg). Wenn das Wetter mitspielt, kann man den Blick auf einen der höchsten Gletscher im Kaukasus – den Kasbek (5047m) erhaschen. Anschließend Fahrt durch die imposante Darjali-Schlucht bis an die russische Grenze. Fahrt nach Tbilissi. Übernachtung in Tbilissi im Hotel***. 200 km. (F/-/A)
  10. 10.Tag Kachetien – Wiege des Weines Fahrt in das bekannte Weinbaugebiet Georgiens – Kachetien. Hier werden Sie die georgische Gastfreundschaft und georgische Tischtraditionen kennenlernen und herrlichen georgsichen Wein in einem Bauernweinkeller verkosten. Am Morgen Fahrt in die befestigte Stadt Signagi (18.Jh.). Spaziergang durch die malerische Stadt, die in Terrassen an den Hängen des Berges liegt und durch die einzigartzige Architektur der Häuser fasziniert. Besuch des Ethnografischen Museums in Signagi. Weiterfahrt entlang der Weinberge und Besuch eines Bauernhofs mit einem rustikalen Weinkeller; Einführung in die georgische Weinherstellung und Weinprobe direkt aus „kvevri“, den unterirdisch vergrabenen Tonkrügen. Mittagessen auf einem Bauernhof mit landestypischen Spezialitäten und Wein. Einblick in das Dorfsleben. Rückfahrt nach Tbilissi. Übernachtung in Tbilissi im Hotel***. 320 km.(F/M/-)
  11. 11.Tag Georgiens Hauptstadt zwischen Orient u. Okzident Stadtrundgang. Zunächst Besichtigung der Altstadt mit der Metechi Kirche (13.Jh.) und dem Reiterstandbild des Stadtgründers Wachtang Gorgassali. Von hier aus hat man einen Blick auf die Mtkwari (Kura), die Altstadt und die Umgebung Tbilisis. Vorbei an den Schwefelbädern – die abends fakultativ besucht werden können – zur Nariqala Festung (4. Jh.), zur Synagoge und zur Sioni Kathedrale, in der das Weinrebenkreuz der heiligen Nino – sie christianisierte Georgien – aufbewahrt wird. Weiter zur Antschischati Kirche (6.Jh.), der ältesten Kirche der Stadt. Nachmittags Besuch der Schatzkammer im Historischen Museum (Goldschmiedkunst aus der Zeit des Goldenen Vlies). Abendessen in einem traditionellen georgischen Restaurant. Übernachtung im Hotel***. (F/-/A)
  12. 12.Tag Tbilisi –Deutschland Transfer zum Flughafen und Rückflug.